Die lebendige Fröhlichkeit

davidGG cutulle

 

Ausverkauft! 1.200 Gäste in der Congresshalle  Saarbrücken, um den Auftakt der 2016 Recital Tour von David Garrett beizuwohnen. Wie er selbst, später am Abend, zugibt, ist dies ein Zeichen dafür, dass seine lange, harte Arbeit, sich bezahlt gemacht hat.

Im Recital- Rahmen 2015 waren 3 Sonaten von Johannes Brahms im Programm, das diesjährige Programm ist eher, wie Garrett selbst betont, quasi eine Autobiographie seiner Karriere, da die verschiedenen Kompositionen, die  für das Programm ausgewählt wurden, mit verschiedenen Momenten seines Lebens verbunden sind.

So erfahren die Zuschauer welches Lied Alexander, Davids älterer Bruder, gerne mit ihm am Klavier gespielt hat oder, was Zachar Bron  oder Ida Haendel ihm beigebracht haben oder aber auch, warum gerade Crossover so pädagogisch sein kann. Keins der Musikstücke bleibt einfach in der Luft hängen, sondern bekommt ein eigenes erzählendes Gewand dass Zuschauer und Bühne eins werden lässt.

Außer ein paar lästigen Handyfotografen, die zuweilen die Atmosphäre stören, bleibt alles, beim Erklingen der ersten Noten, mucks Mäuschen still und lauscht gebannt die sich auf der Bühnen entfaltende Melodie. Sei es die Sarasate on Pablo Martin Meliton, der Csardas von Vittorio Monti oder der, extrem kurze und intensive Hummelflug von Nikolaj Rimskj-Korsakow der Garrett in den Guinness der Rekorde brachte:  der Rhythmus erfasst sowohl David wie Julien Quentin.

Nach einem etwas angespannten Anfang mit der Sonate für Violine und Klavier von A-Dur von Cesar Frank, gewinnt Garrett immer mehr Sicherheit und Bühnenpräsenz, indem er immer mehr in seinem Spiel aufgeht und jede einzelnen Note lebt.

 

So lässt er sich nicht zweimal überreden das Publikum, das ihm mit einer Standing Ovation würdigt, doch noch eine Zugabe zu schenken: das Menuett von Fritz Kreisler der, somit, mit 3 Stücken im Programm vertreten ist.

Ein gelungener Auftakt der deutschlandweiten Recital Tour, die die Versatilität des Geigers wieder einmal beweist: Musik muss gelebt und erlebt werden. Ziel erreicht.

 

Elisa Cutullè

 

 

 

Weitere Termine:

9 Mai              Meistersingerhalle – Nürnberg

10 Mai            Philharmonie im Gasteig- München

13 Mai            Rosengarten Mozartsaal – Mannheim

15 Mai                Liederhalle Beethovensaal – Stuttgart

16 Mai                Philharmonie – Berlin

19 Mai                Laeiszhalle, Großer Saal- Hamburg

26 Mai                Philharmonie – Essen

27Mai                Kuppelsaal im HCC- Hannover

30 Mai                Konzerthaus- Freiburg im Breisgau

31 Mai                Beethovenhalle – Bonn

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published.