Los Elementos

Los Elementos 1 © Stefan Schweiger© Stefan Schweiger

Mittwoch, 8. Mai, um 20 Uhr

Einführung ins Werk um 19.30 Uhr, auf Französisch

Sprache: Spanisch (keine Sprachkenntnisse erforderlich)

 

Los Elementos

Oper von Antonio de Literes

Le Tendre Amour

 

Katy Elkin, Esteban Mazer, musikalische Leitung. Adrián Schvarzstein, künstlerische Leitung. Adriana Alcaide und Bárbara Barros, Violine. Katy Elkin, Oboe. Lixsania Fernández, Gambe. Krishnasol Jiménez, Théorbe und Gitarre. Adrián van der Spoel, Gitarre. Esteban Mazer, Cembalo. Sergey Saprychev, Perkussion.

Mit Luanda Siqueira da Silva (Air), Lidia Vinyes Curtis (Terre), María Hinojosa Montenegro (Eau und Aurore), Marina Pardo (Feu), Sopran. Donato di Gioia (Temps), Bariton.

 

 

Am 8. Mai zeigt das CAPe Ettelbruck eine Barockoper mit Flamenco und Zirkuselementen: „Los Elementos“ des spanischen Komponisten Antonio de Literes, in einer Produktion des Ensembles „Le Tendre Amour“.

 

Das Ensemble Le Tendre Amour, dessen Name auf ein verbreitetes literarisches Thema der Zeit Ludwigs XIV. zurückgeht, ist eine Gruppe von Musikern, die sich mit dem gemeinsamen Ziel zusammengefunden haben, Musik des späten 17. und des 18. Jahrhunderts so aufzuführen, dass sie das Menschen aller Altersgruppen inspiriert und bewegt. In den letzten Jahren verlagerte sich der Focus auf Kammeropern. Dafür verpflichten sie einen wunderbaren Zirkusregisseur, den das luxemburgische Publikum seit seinem Auftritt 2011 im CAPe mit „Circus Klezmer“ gut kennt: Adrián Schvarzstein. Der Regisseur und Schauspieler vereint in sich Elemente Spaniens, Argentiniens, Italiens und vieles mehr. Ein Unterhaltungskünstler durch und durch, lockt Schvarzstein das Kind in jedem von uns hervor. Seine Erfahrungen mit der Commedia Dell’Arte (nach dem Studium bei Dario Fo in Italien) halfen ihm dabei, seinen eigenen Straßentheaterstil und einen einzigartigen Charme zu entwickeln. Ihm wurden zahlreiche Preise verliehen, und er ist an großen Häusern wie z.B. dem Opernhaus in Tel-Aviv sehr gefragt. In seiner überaus komischen Operninszenierung „Los Elementos“ treffen die vier Elemente, verkörpert von vier wunderbaren Sopranistinnen in typischen Flamenco-Kleidern, in einer spanischen Bar zusammen und warten auf Aurora, die Morgenröte. Das Publikum darf sich also auf eine tolle Inszenierung mit vielen Überraschungseffekten und einem grandiosen Finale freuen!

 

Aus bescheidenen Verhältnissen stammend, wurde Antonio Literes (1673-1747) später zu einem der bedeutendsten spanischen

 

 

 

 

Bühnenmusik-Komponisten des 18. Jahrhunderts. Literes wurde auf Mallorca geboren, verließ seine Heimatinsel aber im Alter von etwa 15 Jahren und begann in Madrid sein Musikstudium. Dort spielte er außerdem Violoncello und Viola da Gamba. In „Los Elementos“, wo Einflüsse des spanischen Musiktheaters und der italienischen Oper vereint sind, verleiht Literes den Stimmen für Gamba und Bass einen besonderen Stellenwert und lässt damit seine persönliche Vorliebe für diese Instrumente erkennen. Wann genau und zu welchem Anlass er „Los Elementos“ komponiert hat, bleibt  aufgrund fehlender Datumsangaben bis heute ungeklärt. Auch der Librettist bleibt ebenso wie das genaue Entstehungsdatum ungewiss, vermutlich entstand das Libretto 1704-1705. Es wird angenommen, dass er ein Mitglied derselben Adelsfamilie war, die den Auftrag zu der Oper erteilt hatte: die Herzöge von Medina de las Torres, für die Literes eine Reihe von Werken komponierte. Der verwendete Sprachstil ist barock und blumig, aber inmitten dieser eleganten Verse zeichnet sich ein Handlungsstrang ab: die 4 Elemente erzählen in Arien vom Warten auf die Morgenröte im Dunkel der Nacht. Feuer, Wasser, Luft und Erde werden von 4 Sopranistinnen verkörpert, die nacheinander vorgestellt werden. Dazu gibt es wunderbare Barockmusik mit rhythmischer Fülle und unverkennbaren spanischen Klängen. Regisseur Schvarzstein, der bekannt ist für seine kreativen Produktionen, hat die Oper mit Zirkus- und Flamencoelementen erweitert und verleiht ihr dadurch zusätzliche komische und tief bewegende Momente.

 

 

Reservierung und Information:

Tel : 26 81 21-304, von Dienstag bis Freitag von 13 bis 19 Uhr

Tarif: 25 € / 12,5 €                   

www.cape.lu

Leave a Reply

Your email address will not be published.