International Opera Awards 2018 Finalists

Die International Opera Awards freuen sich, die Finalisten für die diesjährigen Awards bekannt geben zu können. Die Finalisten wurden von einer internationalen Jury unter dem Vorsitz von John Allison, Chefredakteur beim Opera Magazin und Musikkritiker beim Daily Telegraph ausgewählt: „Es ist sehr erfreulich zu sehen, wie die International Opera Awards immer weiter wachsen. Dieses Jahr gilt es mit unserer bislang größten und internationalsten Jury eine Rekordanzahl an Nominierungen zu berücksichtigen und ich freue mich sagen zu können, dass unsere hochinteressante Shortlist – sechs Kontinente und etwa 30 Länder abdeckend – das wahre kosmopolitische Wesen dieser Kunstform widerspiegelt. Trotz aller Herausforderungen, mit denen Opernhäuser weltweit kämpfen, ist das Genre Oper sehr lebendig.“

 

Die International Opera Awards 2018, bei denen BBC Radio 3 Moderator Petroc Trelawny durch den Abend führt, finden am Montag, 9. April im London Coliseum statt.  Die Feier wird von Ella Marchment ausgerichtet. Wie in den vergangenen Jahren werden auch bei der diesjährigen Preisverleihung international renommierte Sängerinnen und Sänger, begleitet von einem Orchester, auftreten. In der Vergangenheit sind u.a. schon Anna Bonitatibus, Lawrence Brownlee, Bryan Hymel, Ermonela Jaho, Aleksandra Kurzak und Stuart Skelton aufgetreten. BBC Radio 3 ist erneut Partner der International Opera Awards und wird die Höhepunkte der Preisverleihung in einer 90-minütigen Sondersendung am Sonntag, 15. April  um 19:30 Uhr (GMT) ausstrahlen.

 

Die unten aufgelisteten Finalisten wurden für ihre Arbeit im Kalenderjahr 2017 ausgewählt. Zusätzlich zu den 18 aufgeführten Kategorien werden die Preisträger für „Philanthrop“, „Lebenswerk“ und „Leitung“ zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Außer dem „Reader’s Award“ (dem einzigen Preis, der von der Öffentlichkeit gewählt wird), werden alle Preise von der Jury bestimmt. Sponsoren sind dieses Jahr das Good Governance Institute, The Vineyard, das Royal Opera House Muscat und Charles Heidsieck Champagner. Die Awards werden außerdem von der Nexus Group unterstützt.

 

Gegründet wurden die International Opera Awards 2013 von Opernliebhaber und Philanthrop Harry Hyman nicht nur, um etablierte Größen der Opernwelt zu feiern, sondern auch, um die nächste Generation an Operntalenten zu unterstützen. Die Opera Awards Foundation sammelt Spenden, um aufstrebende neue Operntalente weltweit zu fördern.

 

www.operaawards.org

 

Tickets kosten zwischen £ 10 – £150 und können hier erworben werden: https://londoncoliseum.org/

Leave a Reply